Die DJI Inspire 2 ist sicher nichts für Anfänger. Denn mit dieser Drohne kann man so einiges anstellen.
Allerdings kann im gleichen Maße auch viel passieren – deshalb sollte sie gut versichert sein.Neben der sowieso vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung kommt hier die Vollkasko-Versicherung ins Spiel.

Haftpflichtversicherung für DJI Inspire

Wie du sicher weißt, ist die Haftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben. Sie wird in privat- und gewerblich unterschieden.

Bei der DJI Inspire 2 ist meistens eine gewerbliche Absicht hinterlegt, da diese Drohne für extrem gute Video/Foto-Aufnahmen gebaut ist. Dennoch hier einmal eine kleine Eingliederung;

Privat ist es, wenn:

  • man nur fliegt, um Spaß zu haben.
  • man kein Geld mit den Aufnahmen verdient.
  • man die Aufnahmen nicht in den Mittelpunkt stellt.

Gewerblich ist es, wenn:

  • man fliegt, um gute Aufnahmen zu machen.
  • man für andere fliegt.
  • man Geld mit den Aufnahmen verdient.

Gewerbliche Versicherung

Eine gewerbliche Versicherung brauchst du, wenn:

  • du Geld mit deiner Drohne/deinem Quadrocopter verdienst
  • auch wenn es ein Youtube-Kanal ist, mit dem du nur ein paar Euro verdienst

Als absolute Empfehlung für gewerbliche Versicherungen hat sich versichertedrohne herauskristallisiert. Die Leute dahinter stehen für die Branche, bieten exzellenten Support und sehr gute Preise an.

Schau es dir einfach mal hier an: gewerbliche Haftpflichtversicherung*

Zusätzlich zur Haftpflichtversicherung kannst du dort eine Vollkasko-Versicherung abschließen. Äußerst sinnvoll, sofern du eine teure Drohne hast (vermutlich, sonst würdest du kein Geld verdienen) - denn im Ernstfall bekommst du einen Ersatz und kannst weiterarbeiten.

Private Versicherung

Eine private Versicherung brauchst du, wenn:

  • die Punkte aus "Gewerbliche Versicherung" nicht auf dich zutreffen

Jeder hat eine Private Haftpflichtversicherung - und zusätzlich, nur für die Drohne, eine neue abzuschließen lohnt sich meistens nicht und ist nur mit Aufwand verbunden.

Getsafe schließt die Lücke ganz gut, indem sie eine täglich kündbare Haftpflichtversicherung inkl. Drohnen Haftpflichtversicherung anbieten.

Und das zu einem äußerst guten Kurs: aktuell kostet die Versicherung 3,34€ (ab, je nach Person anders).

Info: mich hat es auch erst stutzig gemacht, jedoch hat Getsafe die Aktiengesellschaft Munich RE als Partner, die unter anderem auch ERGO den Rücken stärken. Es ist also davon auszugehen, dass Getsafe finanziell sehr gut aufgestellt ist und es zu keinen Problemen kommen sollte.

Der Bestellprozess ist übrigens sehr Kundenfreundlich und dauert nur 2 Minuten, bis man erfährt, wie teuer es mtl. ist: schau dir hier die private Haftpflichtversicherung an*.

Das gute in Kürze: täglich kündbar, komplette Übersicht in einer App (wenn man möchte) und sehr gute Preise.

Vollkasko-Versicherung für DJI Inspire

Ob gewerblich oder privat, wenn eine Drohne in dieser Preisklasse beschädigt wird oder sogar einen Totalschaden bekommt ist das mehr als ärgerlich, weshalb ich dir dringend eine Vollkasko-Versicherung empfehle.

Für gewerbliche

Stell dir vor, egal was mit der Drohne passiert, sie wird erstattet. Das gibt es glücklicherweise für Drohnen – und das zu einem sehr humanen Preis.

Denn für gerade einmal 200€ jährlich bekommst du unter anderem folgende Möglichkeiten

  • bis zu 5.000€ (ideal bei der DJI Inspire) volle Erstattung
  • Feuerlöschkosten
  • Abhandenkommen der Drohne
  • Reperaturkosten
  • Diebstahl aus KFZ
  • Zerstörung der Drohne

Wie du siehst.. es ist beinahe egal, was mit dem Quadrocopter passiert – der Schaden wird erstattet.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der Versicherung

Für den privaten Einsatz

Auch für den privaten Gebrauch hat der Anbieter meines Vertrauens vorgesorgt – hier ist die Versicherung sogar günstiger (169€ jährlich).

Hier wird selbst eine Überspannung mitversichert, obwohl die Selbstbeteiligung bei lediglich 50€ liegt.

Falls dich das interessierst, findest du hier mehr Informationen.