Sobald du mit deiner DJI Phantom 3 im deutschen Luftraum fliegst, benötigst du eine Drohnen Versicherung. Egal ob privat, oder gewerblich - eine Versicherung ist pflicht. Welche für die empfehlenswert ist, erfährst du in diesem Artikel.

Drohnen Versicherung privat oder gewerblich?

Eine DJI Phantom 3 ist eine Drohne mit der man einiges anstellen kann. Nicht nur deshalb, sondern auch, weil eine Versicherung gesetzlich vorgeschrieben ist, brauchst du eine Versicherung.

Bleibt nur noch die Frage, privat oder gewerblich?

  • Privat ist es, wenn du wegen des Hobbys und aus Spaß fliegst
  • Gewerblich ist es, wenn du Geld mit dem fliegen deiner Drohne verdienst

Leider ist die Ansicht an die "gewerbliche" Nutzung oft anders. So kann es je nach Bundesland vorkommen, dass gewerbliche Nutzung bereits eintritt, wenn man Aufnahmen kostenfrei für andere aufnimmt.

 

Gewerbliche Versicherung

Eine gewerbliche Versicherung brauchst du, wenn:

  • du Geld mit deiner Drohne/deinem Quadrocopter verdienst
  • auch wenn es ein Youtube-Kanal ist, mit dem du nur ein paar Euro verdienst

Als absolute Empfehlung für gewerbliche Versicherungen hat sich versichertedrohne herauskristallisiert. Die Leute dahinter stehen für die Branche, bieten exzellenten Support und sehr gute Preise an.

Schau es dir einfach mal hier an: gewerbliche Haftpflichtversicherung*

Zusätzlich zur Haftpflichtversicherung kannst du dort eine Vollkasko-Versicherung abschließen. Äußerst sinnvoll, sofern du eine teure Drohne hast (vermutlich, sonst würdest du kein Geld verdienen) - denn im Ernstfall bekommst du einen Ersatz und kannst weiterarbeiten.

Private Versicherung

Eine private Versicherung brauchst du, wenn:

  • die Punkte aus "Gewerbliche Versicherung" nicht auf dich zutreffen

Jeder hat eine Private Haftpflichtversicherung - und zusätzlich, nur für die Drohne, eine neue abzuschließen lohnt sich meistens nicht und ist nur mit Aufwand verbunden.

Getsafe schließt die Lücke ganz gut, indem sie eine täglich kündbare Haftpflichtversicherung inkl. Drohnen Haftpflichtversicherung anbieten.

Und das zu einem äußerst guten Kurs: aktuell kostet die Versicherung 3,34€ (ab, je nach Person anders).

Info: mich hat es auch erst stutzig gemacht, jedoch hat Getsafe die Aktiengesellschaft Munich RE als Partner, die unter anderem auch ERGO den Rücken stärken. Es ist also davon auszugehen, dass Getsafe finanziell sehr gut aufgestellt ist und es zu keinen Problemen kommen sollte.

Der Bestellprozess ist übrigens sehr Kundenfreundlich und dauert nur 2 Minuten, bis man erfährt, wie teuer es mtl. ist: schau dir hier die private Haftpflichtversicherung an*.

Das gute in Kürze: täglich kündbar, komplette Übersicht in einer App (wenn man möchte) und sehr gute Preise.

Brauche ich eine Aufstiegserlaubnis?

Genau wie die Grenze zwischen privat und gewerblich nicht ganz klar definiert ist, läuft es bei der allgemeinen Aufstiegserlaubnis ab. Dennoch gilt folgendes:

Da die DJI Phantom 3 elektrisch betrieben wird und keine 5kg wiegt, benötigst du nur eine Aufstiegserlaubnis, wenn du gewerblich fliegst.

Allerdings hier noch einmal die Information: ich kenne nicht jedes Recht aller einzelnen Bundesländer. Um ganz sicher zu gehen, musst du dich bei deiner Luftfahrtbehörde melden. Solltest du dort neue Informationen bekommen, dann schick mir die bitte zu und ich aktualisiere diesen Artikel.

Regeln für eine DJI Phantom 3

Die Regeln für eine DJI Phantom 3 sind genau die gleichen, die für andere Drohnen gelten. Unter anderem:

  • Nicht unter Windkraftanlagen fliegen

  • nur in Sichtweite fliegen

  • nicht näher als 1,5km an Flughäfen

    • zumindest nicht ohne extra Erlaubnis

  • nicht über Menschenmengen fliegen
  • keine militärischen Objekte befliegen
  • nicht in der Nähe von Kraftwerken fliegen
  • natürlich nicht an Krankenhäusern vorbei fliegen

Grundsätzlich gilt: man sollte nur mit einem gesunden Menschenverstand fliegen und keine anderen Personen Schaden zufügen.