â–· DJI Mavic Mini richtig absichern (Versicherung) đź’˛

DJI Mavic Mini
Versicherung

DJI Mavic Mini

Du bist also auf der Suche nach einer Versicherung fĂĽr eine DJI Mavic Mini. Gute Sache, denn eine Haftpflichtversicherung ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Du musst lediglich darauf achten, die richtige Form zu wählen. Bist du privat, oder gewerblich unterwegs?

↓

  • Private Haftpflichtversicherung
  • ↓
  • Gewerbliche Haftpflichtversicherung
  • ↓

↑

Die DJI Mavic Mini - ein paar Infos

Die DJI Mavic Mini ist das neue Prachtstück von DJI. Der größte Vorteil dieser Drohne: das Gewicht. Denn diese Drohne fällt unter die Aufstiegsgenehmigung-Pflicht von 250g.

Doch nicht nur das Gewicht ist beeindruckend. So sind auf kleinstem Raum und Gewicht noch weitere Features wie 30 Minuten Flugzeit, 2km Video-Ăśbertragung und eine Kamera mit 2,7K Video und Stabilisierung auf drei Achsen.

Zusätzlich sind noch einige Sensoren verbaut, die einem das Fliegen vereinfachen und vor Gefahren schützen.

↑

Regeln fĂĽr die DJI Mavic Mini

Die DJI Mavic Mini wiegt 0.249kg und ist daher im Bereich 0-0,25kg. Du brauchst also kein extra Kennzeichen und kannst anders als mit anderen Drohnen recht ungezwungen fliegen.

FPV-FlĂĽge sind mit der DJI Mavic Mini erlaubt.

Es gibt aber dennoch Regeln. Du darfst mit der DJI Mavic Mini maximal 100 Meter weit, bzw. so weit, wie du sie gut erkennen kannst, fliegen. In der Theorie darfst du sogar ĂĽber GrundstĂĽcke fliegen, da die DJI Mavic Mini weniger als 0,25kg wiegt.

Flugzeuge und bemannte Luftfahrzeuge haben selbstverständlich Vorrang. Nachtflüge sind immer kritisch und nur mit Aufstiegserlaubnis genehmigt.

Gewisse Gebiete sind gesperrt und benötigen einer separaten Aufstiegsgenehmigung.

↓

  • Private Haftpflichtversicherung
  • ↓
  • Gewerbliche Haftpflichtversicherung
  • ↓

↑